Zum Artikel springen
Filme für Kinder und Jugendliche
BJF-Clubfilmothek

Der Assisi Untergrund

Originaltitel: The Assisi Underground
USA, 1984
Regie: Alexander Ramati
Drehbuch: Alexander Ramati, nach seinem Roman
Kamera: Giuseppe Rotunno
Musik: Dov Seltzer
Darsteller*innen: Ben Cross, James Mason, Irene Papas, Maximilian Schell, Karl-Heinz Hackel
Produktion: Cannon-Group
BJF-Empfehlung: ab 14 Jahren, FSK: ab 12 freigegeben (wertvoll)
Länge: 114 Minuten
Spielfilm, Farbe


Der Film greift auf tatsächliche Ereignisse zur Zeit der deutschen Okkupation von September 1943 bis Juni 1944 in der italienischen Stadt Assisi zurück. Damals gelang es dem jungen Franziskanerpater Rufino zusammen mit der italienischen Untergrundorganisation in mehreren waghalsigen Rettungsaktionen einige hundert jüdische Flüchtlinge vor der SS zu retten.
Der von den Nazis verfolgte Nuklearforscher Rieti sucht mit anderen Flüchtlingen Zuflucht in Assisi. Pater Rufino kann im letzten Moment die Vorsteherin des nur von Frauen bewohnten Klarissenklosters überreden, die Ordensregeln zu brechen und die Männer aufzunehmen. Eine andere Gruppe wird mit Hilfe des noblen deutschen Stadtkommandanten, als 'christliche Pilger' verkleidet über einen Schmugglerweg hinter die Demarkationslinie zu den Alliierten gebracht. Die Schmuggler bezahlen dafür mit ihrem Leben. Inzwischen verschafft sich die SS Einlass in das Nonnenkloster, aus dem die Verfolgten noch rechtzeitig fliehen können. Pater Rufino wird verhaftet und soll standrechtlich erschossen werden. Durch das erneute Eingreifen des Stadtkommandanten wird er in letzter Minute gerettet. Als die Deutschen nach dem Prinzip der 'verbrannten Erde' den Rückzug vor den Alliierten antreten, soll auch Assisi zerstört werden. Wieder gelingt es nur mit einer List, das Unheil abzuwenden.

Autor und Regisseur Ramati war 1944 als Offizier der britischen Armee selbst beim Einzug in Assisi dabei. Auf seinen Erfahrungen beruht der spannend, aber konventionell erzählte Film, dessen Kinofassung aus einer vierstündigen Fernsehfassung zusammengeschnitten wurde.

Pressezitate:
"Das formal durchschnittliche, nach authentischen Vorfällen gestaltete Drama vermittelt ein überzeugendes Zeitbild; ursprünglich aus einer vierstündigen Fernsehserie montiert, wurde der Film für die deutsche Kinoauswertung noch einmal auf knapp zwei Stunden gekürzt.”
(Lexikon des internationalen Films)

 

Gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend